Unsere Projekte wirken weiter – mit Ergebnissen, die von zahlreichen Organisationen EU-weit weiter genutzt werden und auch über die Projektpartnerschaften hinaus zum Mit- und Nachmachen einladen.

Hier eine Auswahl aus unseren Projekten:

Policy Papers

  • Entwicklungspolitische Leitlinien des Landes Berlin
    Die Unterstützung des Landes Berlin bei der Umsetzung der entwicklungspolitischen Ziele ist uns ein wichtiges Anliegen. Um auf die aktuellen globalen Entwicklungen zu reagieren, startete die LEZ mit Unterstützung des Projekts „Awareness for Fairness“ einen Beteiligungsprozess zur Weiterentwicklung ihrer entwicklungspolitischen Leitlinien.
  • Berliner Aktionsplan gegen Rassismus
    Im Rahmen des Projekts „ECAR“ wurden die ersten Schritte unternommen, um den Berliner „Landesaktionsplan gegen Rassismus“ auf die Berliner Bezirke auszuweiten und einen Begleitprozess zu installieren, der die Bezirke bei der Umsetzung und Verankerung unterstützt. Die Zielsetzungen und Hintergründe sowie die Ergebnisse der Startphase und Empfehlungen an die Akteure sind in der Broschüre „Berliner Bezirke gegen Rassismus und ethnische Diskriminierung“ dokumentiert.
  • Policy Papers zu unternehmerischem Engagement und globaler Verantwortung
    Ein Schwerpunkt im Projekt „TriNet“ war die Stärkung des Engagements von Unternehmen mit Blick auf die globalen Nachhaltigkeitsziele. Vier Policy Papers illustrieren unsere Erfahrungen bei der Arbeit mit Wirtschaftsakteuren in Deutschland, Österreich, Dänemark und der Tschechischen Republik hinsichtlich der fairer, nachhaltiger Unternehmungsführung und der Umsetzung von CSR-Strategien.

Kampagnenarbeit und Leitfäden zur nachhaltigen globalen Entwicklung

  • Fairness – mehr als Fairtrade
    Im Rahmen der Kampagnenarbeit zu Fairtrade im Projekt „Awareness for Fairness“ entstanden nicht nur Lehr- und Lernmaterialien zum Thema, sondern auch Einkaufsführer (für Berlin, Linz und Bornholm). Darüber hinaus rückten auch Akteure außerhalb der üblichen Handelsketten ins Blickfeld. Wir untersuchten, was das Thema Fairness ausmacht und wie weitere Akteure ins Boot geholt werden können – siehe dazu unsere Leitfäden Faire Schule, Faire Stadt und Faire Kirche.
  • Good Practice für Kommunen um Rassismus zu bekämpfen
    Kommunen spielen eine wichtige Rolle bei der Gestaltung einer toleranten, solidarischen Gesellschaft und der Förderung einer Kultur der Wertschätzung von Vielfalt. Gemeinsam mit Akteuren aus Berlin, Graz, Madrid und Botkyrka entwickelten wir im Rahmen des Projekts ECAR eine Serie von Aktionen und Tools für Kommunen, um Rassismus effektiv zu begegnen, dokumentiert in einer Broschüre „Good-Practice Ansätze – Wege Ihrer Stadt Rassismus zu bekämpfen“. Ergänzend entstand ein indikatorbasiertes Monitoringschema, welches es ermöglicht, die Umsetzung von Maßnahmen und Strategien gegen Rassismus zu evaluieren
  • Strategiepapier zur Beschaffung für Kommunen
    Im Rahmen des Projekts „TriNet“ entwickelte die Partnerschaft „Empfehlungen für Beschaffungen in allen Sektoren einer Kommune“ , am Beispiel der dänischen Kommune Bornholm, sowie ein E-Learning-Kurs „Nachhaltige und sozial-faire öffentliche Beschaffung – aber wie?“ für die Verantwortlichen im Procurement der Kommunen.

Informations-, Lehr-, Lern- und Anschauungsmaterialien zum Globalen Lernen

  • Unterrichtsmaterialien für Grund- und Sekundarstufe
    Die Entwicklung von Lehr und Lernmaterialien zu nachhaltigen globalen Entwicklung war und ist ein Schwerpunkt in zahlreichen Projekten der BGZ. In den letzten 15 Jahren entstand ein umfassender Fundus an Materialien – zum Beispiel Toolboxen „Fairer Handel und Menschenrechte“ und „Megastädte, nachhaltige Stadtentwicklung“ Lernmaterial “Berufe Global”
  • Arbeitshilfen für Berufsschule und Hochschulbildung
    Toolbox „Fairer Handel und Arbeitsstandards“, Arbeitsheft „Schöne Ferien für Tourismuskaufleute“, Planspiel CSR